auswandern: Alleinerziehend auswandern mit Kindern

auswandern mit Kindern ist schon eine schwere Entscheidung. auswandern als Alleinerziehende(r) - dass stellt Dich vor eine echte Gewissensfrage: Denn was wird mit dem anderen Elternteil? Und wie ist die Rechtslage?

Wenn Du als Alleinerziehende(r) mit Deinem Kind auswandern möchtest, benötigst Du das Einverständnis des anderen Elternteils. (Sofern Dein Kind jünger als 16 Jahre ist)

Das gilt auch dann wenn Du das alleinige Sorgerecht für Deine Kinder hast. Denn nach deutschem Recht hat das Kind Anrecht auf Umgang mit beiden Elternteilen - und umgekehrt die Eltern auch das Recht auf Umgang mit Ihren Kindern. §1684 I BGB stellt dies völlig klar: "Das Kind hat das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil; jeder Elternteil ist zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt."

Nur dann wenn ein Gericht ausdrücklich (!) dieses Recht entzieht darfst Du ohne Einwilligung des anderen Elternteils mit Deinem Kind auswandern.

Bevor Du Dich endgültig für das auswandern entscheidest, solltest Du Dich unbedingt fragen was wirklich dem Wohl Deines Kindes dient. Denn den Vater oder die Mutter aus dem Leben Deines Kindes herauszureissen - dass kann wirklich nur in extremen Fällen gerechtfertigt sein. (Wenn der andere Elternteil dass Kind misshandelt zum Beispiel)

Dass sieht nicht nur das deutsche Recht so. Auch die UN-Kinderrechtskonvention erklärt in §9 eindeutig:

"Die Vertragsstaaten stellen sicher, dass ein Kind nicht gegen den Willen seiner Eltern von diesen getrennt wird, es sei denn, dass die zuständigen Behörden in einer gerichtlich nachprüfbaren Entscheidung nach den anzuwendenden Rechtsvorschriften und Verfahren bestimmen, dass diese Trennung zum Wohl des Kindes eindeutig notwendig ist."

Wie gesagt: Entscheidend ist das Wohl des Kindes. Nicht Dein persönlicher Lebenstraum. Vor dem auswandern solltest Du also auf jeden Fall ausführlich mit Deinem Kind und dem anderen Elternteil sprechen. Notfalls musst Du auf Deinen Traum vom auswandern verzichten.

Das Recht des Kindes auf seine Eltern hat Vorrang vor dem eigenen Traum vom auswandern

auswandern.de bezieht hier ganz klar Stellung: Das Recht des Kindes auf seine Eltern hat absoluten Vorrang vor persönlichen Lebenszielen. Unser Redakteur Christoph Ostermann hat leider selbst erfahren müssen, was es heisst wenn das eigene Kind auf einmal verschwunden ist.

Sechs Monate lang musste Christoph um sein Kind kämpfen, hat oft wochenlang nicht einmal gewusst wo sein Sohn lebt - und erfuhr nichts von seinen Lebensumständen. Erst vor Gericht konnte er eine Einigung erwirken - und ist dann als Kompromiss selber nach Zypern gezogen um für seinen zweijährigen Sohn da zu sein.

Die Mutter seines Sohnes hatte sich in Zypern völlig sicher gefühlt. Ein Irrtum! Denn einfach abhauen: Das klappt nicht!

Kindesentzug durch einen Elternteil ist in Deutschland eine Straftat die mit bis zu 5 Jahren Gefängnis geahndet wird! (§ 235 StGB). Verfolgt wird diese Straftat auf Antrag.

Der zurückgelassene Elternteil kann sein Kind notfalls durch Interpol suchen lassen - und dann nach der "The Hague Convention about the Civil Aspects of International Child Abduction" eine Rückführung des Kindes beantragen. Das kann sehr, sehr lange dauern: Aber die rechtlichen Chancen des zurückgelassenen Elternteils vor Gericht zu siegen sind recht gut. Denn die Beweislast liegt bei dem Elternteil der mit dem Kind ausgewandert ist.

Im Moment sind Christophs Erfahrungen mit der Suche nach seinem Sohn noch zu frisch. Aber für die Zukunft ist ein weiterer Artikel und ein Video zum Thema "internationaler Kindesentzug" geplant. Denn dieses Thema kann sehr leicht auch Paare betreffen die gemeinsam auswandern. Zum Beispiel dann wenn ein Elternteil wieder nach Deutschland zurückkehren möchte.

Lass mich Deine Gedanken zum Thema wissen! Entweder hier in einem Kommentar - oder in unserem auswandern Forum:

jetzt Mitglied werden